Am Diens­tag­abend den 08.10.2019 traf sich der Stadt­ver­band der Jun­gen Uni­on Bad Neuenah­rAhr­wei­ler trotz wid­ri­ger Wet­ter­ver­hält­nis­sen am vor­läufig vor­ge­se­he­nen Bau­platz für den von der Stadt­ver­wal­tung Bad Neuenahr-Ahr­wei­ler im Wege der Lan­des­gar­ten­schau 2022 geplan­ten Jugend-/Skate­park. Schon im Früh­jahr die­sen Jah­res ver­an­stal­te­te die JU Bad Neuenah­rAhr­wei­ler einen Work­shop mit Jugend­li­chen die­ser Stadt, um deren Gedan­ken und Wün­sche zur Umset­zung einer sol­chen Parks zu sam­meln und somit auch die Jugend der Stadt an der Pla­nung an Ihrer Park­an­la­ge zu betei­li­gen. Die damals gesam­mel­ten Infor­ma­ti­on wur­den der Stadt­ver­wal­tung über­reicht, wel­che sich seit­her um einen geeig­ne­ten Bau­platz für das Vor­ha­ben bemüht. 
 Aktu­ell ist für die Errich­tung eines sol­chen Bau­vor­ha­bens die Grünflä­che zwi­schen Rück­sei­te der BBS Turn­hal­le und Schwa­nen­teich-Brü­cke gedacht, wel­che unmit­tel­bar an die ehe­ma­li­gen Fischer­wie­se angrenzt. Ers­te Erschlie­ßungs­ar­bei­ten wur­den bereits auf die­sem Grund­stück durch­ge­führt, so dass sich die anwe­sen­den Ver­tre­ter der Jun­gen Uni­on eine gro­be Vor­stel­lung von den Aus­ma­ßen einer sol­chen Park­an­la­ge machen konn­ten. Her­vor­ge­ho­ben wur­de hier­bei von den anwe­sen­den Mit­glie­dern der Jun­gen Uni­on, dass die Aus­wahl des Bau­plat­zes durch den angren­zen­den Rad­weg eine ver­kehrs­tech­nisch siche­re An- und Abfahrt­mög­lich­keit für Kin­der und Jugend­li­chen der Stadt gewähr­leis­tet, wel­che doch vor­wie­gend mit Ihren Fahr­rä­dern die Park­an­la­ge anfah­ren wür­den.
 Zusätz­lich wür­de sich eine sol­che Park­an­la­ge gut in das Erschei­nungs­bild der ört­li­chen Bege­ben­hei­ten ein­fü­gen, da durch die nahe­lie­gen­den Sport­an­la­ge des Apol­li­na­ris­sta­di­on der Ein­druck eines in sich stim­mi­gen Sport- und Frei­zeit­zen­trum auf Stadt­ebe­ne geweckt wer­den wür­de und auch das The­ma Lärm­be­läs­ti­gung hier­durch wei­test­ge­hend als unpro­ble­ma­tisch ange­se­hen wur­de. Expli­zit möch­te die Jun­ge Uni­on jedoch dar­auf hin­wei­sen, dass Sie es für unpas­send hält einen Wohn­mo­bil­ha­fen auf der angren­zen­den Fischer­wie­se zu errich­ten, um etwai­gen Kon­fron­ta­ti­on durch das vor­lie­gen unter­schied­li­cher Inter­es­sen­la­ge der jewei­li­gen Grup­pie­run­gen von Beginn an zu ver­mei­den. Dar­über­hin­aus erscheint die vor­ge­se­he­ne Grö­ße pas­send zu sein, um ein attrak­ti­ves Ange­bot an unter­schied­lichs­ten Attrak­ti­on für Jugend­li­che die­ser Stadt zu bil­den.

Die JU Bad Neuenahr-Ahr­wei­ler macht wei­ter­hin dar­auf auf­merk­sam, dass sich Inter­es­sen­ten ger­ne wei­ter­hin aktiv betei­li­gen kön­nen um der Jugend in der Stadt gemein­sam eine Stim­me zu geben. Kon­takt­mög­lich­kei­ten zur JU Bad Neuenahr-Ahr­wei­ler bie­tet sich per Mail junge-union@cdu-bnaw.de oder auf einen der zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen der JU Kreis Ahr­wei­ler.