22. Dezem­ber 2014

Haushaltsrede — Ahrtaltourismus und Heilbad GmbH

Ahr­tal­tou­ris­mus und Heil­bad GmbH waren auch The­men in der Haus­halts­re­de von Chris­toph Kniel im Stadt­rat am 11.12.2014:

Die Zuwen­dun­gen an den Ahr­tal­tou­ris­mus in Höhe von 554 T€ sowie an ande­re tou­ris­mus­re­le­van­te Orga­ni­sa­tio­nen in Höhe von 32 T€ blei­ben wie in den Vor­jah­ren bestehen. Unter ande­rem dient zu deren Deckung der Frem­den­ver­kehrs­bei­trag. Die CDU-Frak­­ti­on bedankt sich bei dem Ahr­tal­tou­ris­mus, dem Ahr­wein e.V. und den übri­gen Orga­ni­sa­tio­nen für eine gute Arbeit bei der tou­ris­ti­schen Ver­mark­tung unse­rer Stadt, nach wie vor auf sehr hohem Niveau, und dies in doch sehr beweg­ten und schwie­ri­gen Zeiten. 

Wenn wir dann über Ver­mark­tung spre­chen, so gilt es hier auch die neue Heil­bad Gesell­schaft Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler zu erwäh­nen, die zum Teil gemein­sam mit Ahr­tal­tou­ris­mus, aber auch in einem beson­de­ren Selbst­ver­ständ­nis in 2014 am Markt unter­wegs war. Deren Auf­ga­be, die Ver­wal­tung des Heil­ba­des, den Kur­park, das Heil­was­ser und unter der gro­ßen Über­schrift „Kul­tur Gesund­heit und Aktiv“ wur­de schon kurz nach Grün­dung der GmbH, mit vol­lem Elan und Pro­fes­sio­na­li­tät umge­setzt. Es hat funk­tio­niert mit­ein­an­der, im engen Schul­ter­schluss mit dem Ahr­tal­tou­ris­mus und der Stadt Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler sich den Auf­ga­ben zu stel­len und die­se auch zu meistern. 

High­light war sicher­lich die Klang­wel­le und weni­ger öffent­lich, die begon­ne­ne Sanie­rung und der Betrieb des „Gro­ßen Spru­dels“. Die CDU-Frak­­ti­on möch­te dem gesam­ten Team der Heil­bad GmbH, mit Herrn Senk an der Spit­ze, herz­lich für die­sen wirk­lich her­aus­ra­gen­den Ein­satz in die­sem neu­en Unter­neh­men dan­ken. Übri­gens, die Heil­bad Gesell­schaft ist ihrem Unter­neh­mens­auf­trag gerecht gewor